Allgemein · Rezensionen

Rezension: Das Erbe des Hüters von Sandra Florean

Buch

Titel: Das Erbe des Hüters
Autorin: Sandra Florean
Verlag: Talawah Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenzahl: 248 Seiten

 

Anfang

Lärm holte ihn aus dem Schlaf.

 

Inhalt

Haley ist eine junge Frau, die von ihrem verstorbenen Großvater, welchen sie nie kennen gelernt hatte, ein Haus erbt. Natürlich ist sie sofort Feuer und Flamme und beginnt umgehend mit den Renovierungsarbeiten. Dabei ahnt sie jedoch nicht, welch dunkles Geheimnis dieses alte Haus birgt. Yven, ein Urvampir, erwacht durch ihr erscheinen und verkündet ihr, dass sie sein neuer Hüter sei und sich von nun an um ihn kümmern müsse. 

 

Meine Meinung

Diese Vampir-Geschichte war ganz anders, als alle, die ich bis jetzt gelesen habe. Die Idee mit dem Hüter fand ich sehr interessant und spannend.
Haley ist eine witzige, sture, aufmüpfige und selbstbewusste junge Frau, die anfangs überhaupt nicht als Dienerin eines Urvampires herhalten will. Immer wieder versucht sie Yven klar zu machen, dass dies ihr Haus sei und er verschwinden solle. Aber da sie seine Hüterin ist, muss sie ihn dulden. Denn ihr Inneres will, dass es ihm gut geht, er in Sicherheit ist und er alles hat, was er sich wünscht. Dieses innere Verlangen findet sie schrecklich, aber sie kann einfach nichts dagegen machen.

Da sie aber eine rein sexuelle Beziehung zu einem anderen Mann hat und nicht will, dass Yven davon zu viel mitbekommt, schleicht sie sich abends immer wieder zu ihrem mysteriösen Geliebten.

Da man die Geschichte abwechselnd aus Haleys und Yvens Sicht erzählt bekommt, kann man sich in beide hineinversetzen. Mir hat der innere Kampf der beiden sehr gut gefallen. Mit der Zeit haben beide für den jeweils anderen Gefühle entwickelt und ich fand die Entwicklung sehr gut und anschaulich erzählt.

Sandra Florean hat eine wunderbare und magische Welt erschaffen, bei der man auch einen tollen Einblick in die geschichtlichen Geschehnisse erhaschen kann. Die unterschiedlichen Varianten der Vorfälle von früher fand ich sehr interessant, da dies die Vampire sehr menschlich wirken ließ.

Im Großen und Ganzen hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, lediglich das Ende war nicht so gut durchdacht. Es geschah plötzlich alles sehr schnell und manche Sachen konnte ich nicht ganz nachvollziehen. Ich hoffe aber, dass es bald einen zweiten Teil gibt, denn ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Fazit

Ich liebe die Geschichte rund um Halye und ihre Freunde. Jedem Vampir-Fan (aber natürlich auch allen anderen) kann ich dieses Buch wärmstens empfehlen.

Ich gebe diesem Buch fünf Sterne.

 

5 Sterne

eure 

Name

 

Werbeanzeigen

6 Kommentare zu „Rezension: Das Erbe des Hüters von Sandra Florean

    1. Ich kann es dir nur empfehlen. Ich mochte diese etwas andere Vampirgeschichte sehr gerne. Vor allem die freche und eigenständige Prota mochte ich sehr gerne. Auch der Urvampir war zuerst sehr geheimnisvoll und mürrisch und wurde dann immer sympathischer. Ein wirklich tolles Buch 🙂

      Liebe Grüße
      Melanie

      Gefällt mir

  1. Eine Vampirgeschichte hätte ich auf den ersten Blick nicht erwartet. Klingt aber sehr interessant. Kommt mal auf meine Wuli. Danke für den Tipp.
    Liebe Grüße Nadine

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s