Allgemein · Rezensionen

Rezension: Schicksalsbringer von Stefanie Hasse

Buch

Titel: Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung
Autorin: Stefanie Hasse
Verlag: Loewe
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenzahl: 411 Seiten

 

eShort

Titel: Schicksalsbringer – Fortunas Vermächtnis
Autorin: Stefanie Hasse
Verlag: Loewe

Erscheinungsjahr: 2017
Seitenzahl: 55 Seiten

 

Anfang

eShort

Verbissen starre ich auf das neue Kunstwerk meiner Mutter.

 

Buch

„Dein Schicksal ist besiegelt.“

 

Inhalt

eShort

In dem kurzen eShort, welches man vor dem Buch lesen sollte, geht es um Simone und ihre Mutter Elodie. Elodie ist Künstlerin und lernt eines Tages einen merkwürdigen Mann kennen. Von da an ändert sich im Leben der Familie einiges und es scheint, als hätten sie nur noch Glück. Doch Simone traut weder dem fremden Mann noch dem vermeintlich zufälligen Glück.

 

Buch

Kiera bekommt mit sechs Jahren von einem fremden Mann eine Münze, welche sie erst Jahre später bei einem Umzug wieder findet. Zur gleichen Zeit tauchen zwei neue mysteriösen Schüler in ihrer Schule auf, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Zwillingsbrüder Phoenix und Haydn scheinen ein Geheimnis zu haben, welches Kiera nur nach und nach lüften kann. Phoenix erklärt Kiera jedoch, dass sie mit der Münze das Schicksal beeinflussen kann und er nun einen ganzen Mondmonat, also 28 Tage lang, immer bei ihr sein und sie und die Münze beschützen muss.

 

Meine Meinung

Das Cover des Buches ist ein Traum, das vom eShort ist jedoch ein wenig langweilig. Mir gefällt aber der Schriftzug bei beidem sehr gut. Der Schreibstiel ist ziemlich einfach und flüssig zu lesen. Besonders schön fand ich

Ich finde die Idee mit dem Schicksal und die menschliche Verkörperung des Schicksals und des Zufalls sehr interessant. Jedes Monat wird ein neuer Münzträger ausgewählt und dieser hat dann 28 Tage Zeit in das Schicksal einzugreifen. Die beiden Brüder werben um die Gunst des Trägers und versuchen ihn zu beeinflussen. Eine wirklich tolle und spannende Geschichte.

Kiera ist ein selbständiges und nettes Mädchen, welches niemandem etwas Böses wünscht. Als ihre Freunde und Mitschüler durch ihr Eingreifen ins Schicksal jedoch negativ Beeinflusst werden, möchte sie das um jeden Preis verhindern. Die junge Frau war mir von Anfang an sympathisch und ich schloss sie sofort ins Herz.

Ebenso schnell mochte ich ihren besten Freund Cody, der ein wahrer Sunnyboy ist. Durch seinen verantwortungslosen und an seinem Sohn uninteressierten Vater tat Cody mir nur noch mehr Leid und ich verstehe Kiera, dass sie ihm unbedingt helfen und immer für ihn da sein möchte.

Anfangs mochte ich Phoenix überhaupt nicht. Er war ein arroganter und selbstverliebter Junge, der im Gegensatz zu seinem freundlichen, hilfsbereiten und charmanten Bruder einfach schrecklich war. Ich war mir lange Zeit unsicher, ob er tatsächlich der „Gute“ ist und Kiera ihm wirklich vertrauen soll. Haydn kam mir immer netter vor.

Überhaupt kein Verständnis habe ich für Kieras Mutter. Einerseits macht sie sich immer Sorgen um sie, möchte regelrecht eine Helikoptermutter sein, andererseits ist Kiera eigentlich die meiste Zeit allein Zuhause. Auch die einseitige und ungesunde Ernährung finde ich bedenklich.

 

Fazit

Ich war sofort in der Geschichte gefangen und liebe Kiera und ihre Freunde. Ich bin schon so gespannt auf den zweiten Teil.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s