Allgemein · Rezensionen

Rezension: Filguri: Rache des Schicksals von Eva Maria Klima

Buch

Titel: Filguri: Rache des Schicksals
Autor: Eva Maria Klima
Verlag: Amazon
Seitenzahl: 298 Seiten
Erscheinungsjahr: 2017

 

Anfang

Ängstlich presste sich Mariella gegen die Wagentür.

 

Inhalt

Mariella, die in die Welt gezogen war, um mehr über ihr Familiengeheimnis zu erfahren, kann Hugorios Verrat immer noch nicht begreifen. Verschleppt und auf sich allein gestellt sieht sie in Mabrukes Dorf einer ungewissen Zukunft entgegen. Wird Mariella einen Ausweg finden? Oder muss sie sich dem Willen der Drachen fügen? Eine betrogene Liebe, ungeahnte Hindernisse und eine Frau, die vor keiner Herausforderung zurückschreckt. Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Das Cover ist auch dieses Mal ein Traum. Die dunklen Farben, die Frau Mariella und Wölfin sind stimmig und sehr ansprechend.

Der erste Teil war schon ein Wahnsinn. Doch der zweite Teil steht ihm in nichts nach. Die Geschichte ist packend, fesselnd und atemberaubend. Einmal angefangen konnte ich das Buch fast nicht mehr aus der Hand legen. Die außergewöhnliche und faszinierende Welt wird weiter beschrieben und man erfährt immer wieder etwas Neues, Interessantes darüber.

Im ersten Teil musste ich mich erst an die außergewöhnlichen und meist sehr schwer zu lesenden Namen merken. Doch im zweiten Teil fiel mir das schon wesentlich leichter und ich konnte mich ganz auf die Geschichte konzentrieren.

Fraglich fand ich jedoch die unkomplizierte und beschwerdefreie Schwangerschaft von Mariella. Wenn ich an meine Schwangerschaft zurückdenke… Ja, mir ging es meist gut, aber solche Abenteuer hätte ich niemals geschafft. Vielleicht liegt das natürlich auch daran, dass sie ein übernatürliches Wesen ist 😉

Im Laufe der Geschichte wurde Hugorio mir immer sympathischer, was vor allem damit zusammenhing, dass man immer mehr Situationen auch aus seiner Sicht erfährt.

Schade finde ich, dass Tetlef in diesem Band nur noch seltener erscheint. Trotzdem ist er ein wichtiger Teil in Mariellas Leben, da sie sein Kind in sich trägt und er sie mit allen Mitteln beschützen möchte. Ich finde es einfach toll, dass er trotz allem seine Tochter (auch schon während der Schwangerschaft) liebt und unbedingt regelmäßig sehen will.

Lediglich eines störte mich am Ende des Bucher: der Name des Kinder. Es kommen in der Geschichte so tolle, spezielle und interessante Namen vor. Doch das kleine Mädchen bekommt einen so gewöhnlichen und langweiligen Namen. Natürlich ist der Name schön, aber eben nichts besonderes im Vergleich zu den anderen.

 

Fazit

Ich habe mich regelrecht in diese Welt und ihre Geschichte verliebt und möchte nun unbedingt auch die Peris Night Reihe lesen. 

 

Ich gebe diesem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s