Allgemein · Rezensionen

Rezension: Glasherzmelodie von Johanna Wasser

Buch

Titel: Glasherzmelodie
Autorin: Johanna Wasser
Verlag: Amazon
Seitenzahl: 233 Seiten
Erscheinungsjahr: 2018

 

Anfang

Und so lege ich mich wie
gebrochenes Licht
auf dein Haupt,
wie ein funkelndes Prisma dorthin,
wo dein Herz einst war.
Denn so wie die Liebe
dich in Stücke reißt,
so heilt sie dich-
So wie sie erschreckt,
so tröstet sie.
So wie sie gefangen nimmt,
so erlöst sie dich.

 

Inhalt

Milas Herz versagt während der Führerscheinprüfung. Sie braucht ein neues Herz. Doch auch dieses will nicht so recht und ihr geht es immer schlechter. Nur Jo, der Krankenhausclown, kann sie etwas aufheitern. Obwohl Milas Zukunft ungewiss ist und sie es vermeiden wollte, verlieben die beiden sich ineinander.

Aki ist mit Leib und Seele Feuerwehrmann. Doch eines Tages rettet er einen kleinen Jungen aus einem brennenden Haus und von da an wird er von seiner Vergangenheit eingeholt.

Jo hat jedoch ein großes Geheimnis, welches ihm zum Verhängnis wird und die Beziehung zu Mila gefährdet.

 

Meine Meinung

Das Cover ist ein Traum und eigentlich habe ich das Buch fast allein deswegen gekauft. Die Farben, das Pärchen auf dem Dach und natürlich auch der Titel haben mich berührt.

Es kommen nur sehr wenige Charaktere vor, welche man aber genau deshalb sehr gut kennenlernen kann. Ich konnte mit Mila mitleiden, lernte ihre Ängste, ihre Probleme und ihre Gefühle kennen und begann die junge Frau zu lieben.
Obwohl Aki immer nur zwischendurch kurz auftaucht und man über ihn immer nur kurze Ausschnitte zu lesen bekommt, erfährt man sehr viel über sein Leben und seine teilweise schreckliche Vergangenheit.

Immer wieder dachte ich mir, dass ich mir über den weiteren Verlauf der Geschichte sicher bin. Dass ich vielleicht eine Ahnung habe, wie das Buch enden könnte. Doch dann wurde ich überrascht. Mit diesen Wendungen und vor allem mit dem Ende! hätte ich niemals gerechnet. Der Autorin ist damit ein wirklich spannendes Buch gelungen, dass mich immer wieder überrascht hat. Auch hatte ich vor allem in der zweiten Hälfte des Buches immer wieder Tränen in den Augen. Die Geschichte um Mila, Jo und Aki hat mich sehr berührt und mir auch ein wenige meine Augen für die schönen Momente im Leben geöffnet. Man weiß nie, wie viel Zeit man noch hat.

 

Fazit

Über dieses Thema habe ich mir eigentlich noch nie wirklich Gedanken gemacht. Warum auch?  Ich habe es noch nie erlebt. Zum Glück! Doch diese Geschichte hat meine Augen für diese Thematik geöffnet. Es ist ein wirklich tolles, interessantes, spannendes, trauriges aber auch wichtiges Buch, welches ich nur jedem ans Herz legen kann.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s