Allgemein · Rezensionen

Rezension: The last Desire: Verlassen von Nina Hirschlehner

Buch

Titel: The last Desire
Band: 1
Autorin: Nina Hirschlehner
Verlag: Eisermann Verlag
Ersterscheinung: 19. Juni 2017
Seitenzahl: 480 Seiten

 

Erster Satz

Durch den starken Schneefall und den blendenden Schein der Laternen war es unheimlich schwer , die Straße noch auszumachen.

 

Inhalt

Durch ein Experiment wird Cathleen zu einem Vampir und ihr Leben gerät total aus den Fugen. Mo, ein grausamer, hinterhältiger und manipulativer Vampir möchte unbedingt Cats Kräfte für sich haben. Gelingt es Andy, Cathleens bestem Freund und ebenfalls Vampir, sie zu beschützen?

 

Meine Meinung

Das Cover ist ein Traum! Ich liebe diese Farben und die Schrift. Es wirkt sehr geheimnisvoll, düster und mystisch.

Am meisten liebe ich Ninas Schreibstiel. Ihre Bücher kann man so einfach und flüssig lesen, sodass man sofort in die Geschichte eintauchen kann. Auch werden sowohl die Charaktere als auch die Umgebung immer genau und bildhaft beschrieben.

Andy ist ein charmanter und hilfsbereiter junger Mann, der stets für seine Freunde da ist. Ich mochte ihn von Anfang an und schloss ihn im Laufe der Geschichte regelrecht ins Herz.

Ebenso seine beste Freundin Cathleen. Sie ist eine wundervolle und aufopferungsvolle junge Frau, die immer nur das Beste für ihre Freunde und ihre Familie will. Nur wegen Isobell gesteht sie sich sehr lange ihre Gefühle für Andy nicht ein. Doch als dieser in Gefahr gerät, setzt sie alles daran ihm zu helfen.

Mo vertraute ich von Anfang an nicht so recht. Im Laufe der Geschichte erfährt man sehr viele schreckliche Geheimnisse über ihn und seinen perfiden Plan.

Ich verstehe einfach nicht, wie Cat mit Isobell befreundet sein kann. Dieses Mädchen hat mich die ganze Zeit nur genervt. Immer war sie eifersüchtig auf Cat und sie wollte ihr, sobald es um Andy ging, immer schaden.

Interessant finde ich auch Andys Bruder Jesse. Ich bin schon so gespannt, wie es im 2. Teil weiter geht und ob sich Cat und er vielleicht sogar verliebt. Zusammenpassen würde die beiden auf jeden Fall sehr gut. Er ist in vielen Bereichen ganz anders als Andy und trotzdem auch oft gleich.

 

Fazit

Das Buch ist einfach toll! Ich liebe sowohl das Cover als auch die Charaktere und die Geschichte an sich. Es ist ein wunderbares Buch für jeden, der auch die Harry Potter Bücher mag.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen