Allgemein · Rezensionen

Rezension: Die Dämonenkriege von Michael Hamannt

Buch

Titel: Die Dämonenkriege
Band: 1
Autor: Michael Hamannt
Verlag: Heyne Verlag
Erstveröffentlichung: 12. Februar 2018
Seitenzahl: 752 Seiten

 

Anfang

Der Morgen war von einem verräterischen Rot. Die Sonnenstrahlen sickerten durch das Blätterdach des Waldes und tropften wie wässriges Blut vor Ryks Füße.

 

Inhalt

Als der Dämonenjäger Ryk bei einem Einsatz seine beiden Gefährten an einen Dämon verliert, den es seit Hunderten von Jahren eigentlich gar nicht mehr geben dürfte, schwört er Rache. Währenddessen gelingt es der Gestaltwandlerin Catara, den wegen Mordes an seinem Vater angeklagten Thronprinzen Ishan aus dem Kerker zu befreien. Doch damit beginnen die Probleme für die beiden erst, denn all die dunklen Vorkommnisse sind nur die Vorboten eines drohenden Kriegs, der die Welt der Schwebenden Reiche in ihren Grundfesten erschüttern wird …

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Das Cover mit seinen Farben, dem Feuer und dem Mann auf der Brücke gefällt mir ganz gut. Ich denke, dass der Mann mit Hut und Stab einen Magier – vielleicht sogar Ryk – darstellen soll, was ich sehr passend und schön finde.

Der Schreibstiel ist flüssig und angenehm zu lesen. Trotzdem brauchte ich einige Zeit um diese 752 Seiten durchzulesen, da es auch langatmigere Stellen gibt und sich die Geschichte deshalb etwas zieht.
Es handelt sich um eine packende und äußerst spannende Geschichte über den Dämonenjäger Ryk und seine Rache den Dämonen gegenüber.

Im Laufe der Geschichte erfährt man auch sehr viel über die Entstehung der Welt, die vergangenen Dämonenkriege und die Dämonen selbst. Besonders spannend fand ich die unterschiedlichen Arten der Dämonen und auch deren Lebensweise.

Die Charaktere wurden alle gut und genau beschrieben, sodass ich mir alle gut vorstellen und mit ihnen warm werden konnte. Am liebsten mochte ich Catara, die den Prinzen aus dem Kerker rettet und sich mit ihm auf die Suche nach Ryk macht.

 

Fazit

Da ich nicht zu viel spoilern will, wollte ich meine Rezension recht kurz halten. Am besten, jeder liest das Buch selbst, denn empfehlen kann ich es auf jeden Fall.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen