Allgemein · Rezensionen

Rezension: Kometen wie wir 2: Elena von Nina Hirschlehner

Buch

Titel: Kometen wie wir: Elena
Band: 2
Autorin: Nina Hirschlehner
Verlag: Books on Demand
Erstveröffentlichung: 6. November 2017
Seitenzahl: 227 Seiten

 

Anfang

Chiaras fragender Blick traf auf mich. Ich wusste nicht recht, was sie von mir erwartete. Etwa eine Zustimmung? Sollte ich so tun, als wäre es für mich in Ordnung, dass sie nicht vorhatte, mit uns zu kommen? Das war es weiß Gott nicht! Aber als ihre Freundin konnte ich ihrem Glück auch nicht im Weg stehen …

 

Inhalt

Elena verbringt schöne Tage in Italien und lernt zufällig Noel kennen, der ihr zeigt, worauf es im Leben wirklich ankommt. Durch ihn und die Trennung ihrer Eltern verändert sich das junge Mädchen drastisch und wird erwachsener.

 

Meine Meinung

In Teil 1 konnte ich mich mit Elena nicht ganz anfreunden. Sie war zwar nett zu Chiara und dieser auch eine gute Freundin, trotzdem war sie eingebildet, überheblich und oberflächlich. Für sie zählte nur das Aussehen und ihr Wohlbefinden eine Rolle. Ich verstand auch nicht, warum sie sich so sehr in die Beziehung ihres Bruders einmischte.

Der 2. Teil wird nun aus ihrer Perspektive geschildert und man kann Veränderungen in ihrem Verhalten und ihrem Charakter erkennen. Sie wird erwachsener und vernünftiger. Ihr Aussehen ist ihr nicht mehr ganz so wichtig und sie erkennt ihre Fehler. Trotz allem komme ich mit ihr nicht ganz zurecht.

Noel scheint von Anfang an recht nett und freundlich zu sein. Er spricht Elena an und möchte sie kennen lernen, obwohl sie nicht gestylt und geschminkt ist. Das fand ich so süß von ihm. Sie wird dadurch jedoch sehr unsicher und lässt ihn nicht an sich heran. Sie versucht immer wieder ihn abzuwimmeln, obwohl ich nicht ganz verstehe wieso. Er gefällt ihr und sie findet ihn nett. Einfach merkwürdig.

Kein Verständnis hatte ich auch für ihr Verhalten, als sie vom Urlaub heimkehrte und Probleme mit ihrer Mutter hatte. Sie benimmt sich oft sehr kindisch und unreif.

Nina hat die Schauplätze schön bildlich beschrieben, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Auch werden die anderen Charaktere sehr gut mit ihren Eigenheiten beschrieben.

 

Fazit

Den ersten Teil habe ich verschlungen. Der zweite war leider nicht ganz so gut, weil ich mit der Protagonistin einfach nicht zurecht kam. Ich freue mich aber schon sehr auf den dritten Teil mit Finn.

 

Ich gebe dem Buch vier Sterne.

4 Sterne

eure

Name

 

Werbeanzeigen