Allgemein · Rezensionen

Rezension: Angels of Dawn: Flügelschlag – Arian von Jeanine Krock

Buch

Titel: Angels of Dawn: Flügelschlag – Arian
Autorin: Jeanine Krock
Verlag: Selfpublishing
Erstveröffentlichung: 1. August 2018
Seitenzahl: 352 Seiten

 

Anfang

Wie ein einsamer Tänzer in Trance bereitet er die Arme aus und hob das Gesicht dem Himmel entgegen. Die aufgehende Sonne zeichnet messerscharfe Kontraste in die Felsen, und ohne hinzusehen wusste er, dass sein weißes Gewand für wenige Sekunden blutrot leuchten würde, bevor der Tag die Farben der Welt bestimmte.

 

Inhalt

Seit Anbeginn der Zeit steht geschrieben: Engel sind gerecht und absolut loyal, aber sie besitzen kein Herz. Arian weiß genau, wer Gefühle zeigt, der wird verstoßen wie einst Luzifer, der Erste unter den Gefallenen. Als sein Makel entdeckt wird, glaubt er, es sei um ihn geschehen. Doch dann kommt es zu dramatischen Vorfällen: Ein Schutzengel nach dem anderen verschwindet spurlos aus Glasgow.

Bevor Arian der Sache nachgehen kann, muss sich der sinnlich schöne Krieger mit höchst irdischen Problemen befassen, denn er landet splitternackt und schwer verletzt in Junas Kleiderschrank. Die bezaubernde junge Tierärztin versorgt seine Wunden und nimmt ihn bei sich auf. Es dauert nicht lange, bis sie gänzlich unbekannte Empfindungen in ihm weckt. Den dunklen Mächten bleibt seine Ankunft jedoch nicht verborgen, und so schwebt Juna plötzlich in höchster Gefahr …

Quelle: Beginn des Buches

 

Meine Meinung

Ich mag Geschichten mit Engel eigentlich sehr gerne, vor allem, wenn man darin erkennt, dass sie doch nicht so ganz perfekt sind.

Der Schreibstiel der Autorin hat mir sehr gut gefallen, da er sehr flüssig und leicht zu lesen ist. Ich kam auch am Anfang ziemlich schnell in die Geschichte hinein und war gespannt, wie es wohl weitergehen wird. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Juna und Arian, aber auch stellenweise von anderen Charakteren geschrieben. So hat man einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt von allen Personen. Stellenweise hätte ich mir gewünscht, dass man nicht immer sofort alles erfährt. So bleiben fast keine Geheimnisse und der Leser weiß oft sofort, wieso und warum jemand auf diese Weise handelt. Trotzdem wird nicht alles verraten und man kommt einigen Geheimnissen erst später auf die Spur.

Juna ist Tierärztin und eine starke Frau, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Ich mag ihre liebevolle und freundliche Art. Sie ist immer für andere da und liebt ihren Halbbruder trotz seiner offenkundigen Schwächen sehr. Auch für den vermeintlichen Einbrecher empfindet sie sofort Mitleid und hilft ihm.

Arian ist ein Engel und muss sich zuerst mit seinen neuentdeckten Gefühlen konfrontieren. Auch die große Frage: Wer bin ich nun? beschäftigt ihn anfangs sehr lange. Seine Gedanken- und Gefühlswelt finde ich sehr spannend und interessant.

Obwohl die Geschichte an sich sehr interessant ist und ich die Ideen dahinter wirklich toll finde, konnte mich das Buch nicht ganz fesseln. Das gewisse Etwas fehlte mir einfach, was ich sehr schade finde.

Vielen Dank an die Autorin Jeanine Krock und der Netzwerkagenturbookmark für  die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

Fazit

Die Autorin hat eine tolle und spannende Geschichte verfasst, welche mich leider nicht fesseln konnte. Ich hoffe, dass der zweite Band dies schafft.

 

 

Ich gebe dem Buch vier Sterne.

4 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen