Allgemein · Rezensionen

Rezension: Der Turm der Ketzerin: Die Hugenotten 2 von Deana Zinßmeister

Buch

Titel: Der Turm der Ketzerin
Die Hugenotten 2
Autorin: Deana Zinßmeister
Verlag: Goldmann
Erstveröffentlichung: 15. Jänner 2018
Seitenzahl: 464 Seiten

 

Anfang

Sie erwachte. Ihre Lider waren schwer und ließen sich nicht heben.

 

Inhalt

Frankreich 1588. Der junge Pierre wuchs im katholischen Glauben auf, bis er erfahren musste, dass er als Hugenotte geboren wurde. Aufgrund der verheerenden Glaubenskriege im Land war sein Vater jahrelang gezwungen, ihre Religion zu verheimlichen. Während seine Schwester Magali dem Katholizismus treu bleibt, möchte Pierre nun zu seiner ursprünglichen Konfession zurückkehren. In La Rochelle verliebt er sich in die Hugenottin Florence. Doch die strengen Sitten- und Lebensvorstellungen ihrer Familie stehen ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg. Und dann wird der neue Glaube auch noch zur Gefahr für die beiden Liebenden …

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Der Schreibstiel ist flüssig und leicht zu lesen und ich kam nach anfänglichen Schwierigkeiten ziemlich schnell in die Geschichte hinein. Die Hugenotten 1 habe ich nicht gelesen, aber das musste ich auch gar nicht. Wichtige Stellen wurden als kurzer Rückblick bzw. Erinnerung erzählt, sodass mir inhaltlich nichts fehlte und ich mich sofort auskannte.

Pierre mochte ich sofort. Er ist eine sehr sympathische und starke Persönlichkeit und nimmt viele Strapazen auch sich, um seinen Glauben zu wechseln und seine große Liebe Florence zu heiraten. Auch wenn er anfangs manchmal naiv handelt und reagiert, findet in seinem Verhalten eine deutliche Veränderung statt. Bei Florence brauchte ich etwas länger, aber auch dann mochte ich sie sehr. Ich litt sowohl mit ihr als auch mit Pierres Schwester Magali mit und hoffte immer auf ein gutes Ende.

Besonders haben mir die detaillierten Beschreibungen gefallen, da ich mir so das Leben im spätmittelalterlichen Frankreich gut vorstellen konnte.

Ich danke dem Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit

Ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist eine dramatische und doch romantische Geschichte, die zum Mitfiebern animiert.

 

Ich gebe dem Buch vier Sterne.

4 Sterne

eure

Name

 

Werbeanzeigen