Allgemein · Rezensionen

Rezension: Der goldene Kürbis von Dorothea Masal

Buch

Titel: Der goldene Kürbis
Autorin: Dorothea Masal
Verlag: Sweek
Ersterscheinung: 18. Juni 2018
Seitenzahl: 253 Seiten

 

Anfang

Es war dunkel. Der Himmel hatte sich zugezogen und nur einzelne Wolkenlücken gaben den Blick auf den Vollmond frei.

 

Inhalt

Halloween! Eine Nacht, in der ALLES geschehen kann… Die 16-jährige Katie Williams ist neu in der Stadt. Mitten im laufenden Schuljahr. Und als sei das nicht schon schlimm genug, wird sie zu einer Mutprobe an Halloween herausgefordert. Eine scheinbar harmlose Aufgabe, die unerwartet zu einem gefährlichen Abenteuer wird. Plötzlich findet sich Katie im 17. Jahrhundert wieder. Ein Maskenball, der gutaussehende, aber mysteriöse Nicolas, zahlreiche verdächtige Gäste, ein goldener Kürbis und nur EINE Chance, nach Hause zurückzukehren. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Und über allem steht die Frage: Wem kann Katie noch trauen?

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Ich durfte das Buch im Zuge einer Leserunde auf Lovelybooks lesen und möchte mich bei der Autorin dafür herzlich bedanken.

Ich mag das Cover sehr. Durch dieses traumhaft schöne Cover bin ich erst auf das Buch aufmerksam geworden. Die Silhouetten der zwei Personen zeigen Katie und Nicolas, ohne richtige Personen zu zeigen. So bleibt der Fantasie trotzdem noch genug Spielraum. Das finde ich einfach toll. Die Taschenuhr ist eindeutig ein Hinweis auf die Vergangenheit, in der die Geschichte spielt, aber es wird auch auf den Zeitdruck hingewiesen, den die beiden Charaktere haben.

Der Schreibstil ist flüssig und leicht zu lesen und man taucht schnell in die Geschichte ein.

Besonders spannend fand ich, dass man wirklich erst zum Schluss erfährt, wer der wahre Dieb ist. Oft merkt man dies als Leser ja schon sehr früh, nicht jedoch in dieser Geschichte. Immer wieder fällt der Verdacht auf eine andere Person, selbst auf Nicolas.

Obwohl ich Katie sehr mochte und sie für mutig, stark und emanzipiert hielt, fand ich ihr Verhalten Ferdinand gegenüber einfach schrecklich. Sie kommt aus dem Anhimmeln und Anschmachten gar nicht mehr heraus. Teilweise dachte ich sogar, dass da Magie im Spiel sein muss.

Das Ende hat mir sehr gefallen und lässt auch einiges für einen zweiten Teil offen. Ich hoffe sehr, dass es einen zweiten Teil geben wird, der einige offene Fragen klärt.

 

Fazit

Ich mochte die Geschichte rund um Katie und Nicolas sehr gerne und hab sie in nur zwei Tagen ausgelesen.

 

Ich gebe dem Buch vier Sterne.

4 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen