Allgemein · Rezensionen

Rezension: Prost, Baby! von Katie Kirby

Buch

Titel: Prost, Baby!
Das Buch, das alle Helikoptereltern hassen werden
Autorin: Katie Kirby
Verlag: Goldmann Verlag
Ersterscheinung: 15. Jänner 2018
Seitenzahl: 400 Seiten

 

Anfang

Für alle unvollkommenen Eltern

Diejenigen, die zu viel herumschreien und ein stummes „Leck mich!“ in den Kühlschrank brüllen. Die, die null Geduld haben, denen es vor Kaffeekränzchen mit Puppengeschirr graust und die abends ihren Wein brauchen.

 

Inhalt

Dieses Buch ist all den Mamas und Papas gewidmet, die nicht perfekt sind. Die zu oft brüllen, denen vor Kinderpartys graut und die abends eine Tiefkühlpizza auf den Tisch stellen statt einer Schüssel voller Brokkoli. Die gerne mal ein Gläschen trinken, um in dem ganzen Chaos rund ums Kind nicht durchzudrehen. Praktisch gesehen ist dieses Buch eine Niete. Es wird Ihnen nicht verraten, mit welcher Methode Sie Ihr Kind am schnellsten in den Schlaf wiegen oder wie Sie souverän mit Wutanfällen umgehen. Stattdessen werden Sie darin absolut ehrliche und hinreißend komische Geschichten und Zeichnungen einer Mama finden, die eines deutlich machen: Humor hilft. Ein Glas Wein auch. Es ist total normal, dass Sie Ihre Kinder von Herzen lieben – und sie im nächsten Moment in den Kühlschrank sperren möchten. Sie sind nicht allein, entspannen Sie sich. Es wird alles gut. Prost, Baby!

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Das Cover sieht doch einfach toll aus. Und genauso sehen auch die restlichen Bilder in dem tollen Buch aus. Sie sind witzig, einfach und zeigen Szenen des täglichen Alltags.

Ich habe mich von der ersten Seite an köstlich amüsiert und musste teilweise weinen vor lachen oder weinen. Denn es gibt auch traurige Kapitel in dem Buch. Die Autorin hat einfach alle Themen vom Kinderwunsch, über die Schwangerschaft bis hin zum Leben mit Kindern aufgeschrieben.

Die Szenen wurden meist wirklich sehr witzig und lustig dargestellt. Natürlich ist vieles davon übertrieben, doch nur mit einer gewissen Portion Humor kann man das Leben mit Kindern und auch dieses Buch überstehen.

Einzig das leidige Thema Alkohol hat mich etwas gestört. Für meine Verhältnisse säuft die Autorin eindeutig zu oft und zu viel. Ich bin keine Frau, die Alkohol braucht und trinkt. Während beiden Schwangerschaften habe ich keinen Tropfen Alkohol zu mir genommen und auch während der zwei Jahre dauernden Stillzeit habe ich so gut wie nie Alkohol getrunken. Wozu auch? Tja, ich weiß es nicht. Die Autorin brauchte ihn anscheinend öfter.

Vielen Dank das Bloggerportal von Randomhouse und den Verlag für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit

Ich kann das Buch wirklich empfehlen, jedoch darf man die Autorin und die beschriebenen Situationen nicht allzu ernst nehmen. Humor ist bei diesem Buch sehr wichtig.

 

Ich gebe dem Buch vier Sterne.

4 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen