Allgemein · Rezensionen

Rezension: Weißt du, warum ich tot bin? von Kim Lock

Buch

Titel: Weißt du, warum ich tot bin?
Autorin: Kim Lock
Verlag: Diana Verlag
Ersterscheinung: 13. August 2018
Seitenzahl: 400 Seiten

 

Anfang

Gerade als Fairlie Winter die Haustür aufschließen will, klingelt ihr Handy. Sie stößt einen leisen Fluch aus, stemmt das Knie gegen die Tür, die sich in der Hitze verzogen hat und klemmt, und wühlt hektisch in ihrer Handtasche.

 

Inhalt

Fairlie Winter erhält einen Brief von ihrer besten Freundin Jenna. Doch Jenna ist seit einigen Tagen tot. Den Brief hat sie abgeschickt, bevor sie starb. Jennas kleine Familie schien perfekt, aber jetzt wird Fairlie klar, dass ihre Freundin Geheimnisse vor ihr hatte. Geheimnisse, die sie das Leben gekostet haben. Fairlie muss die Wahrheit herausfinden. Eine Wahrheit, für die sie möglicherweise nicht bereit ist.

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Das Cover gefällt mir sehr gut. Das Wasser und die Beine einer Frau darin wirken irgendwie beruhigend und doch geheimnisvoll.

Den Schreibstil fand ich sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Geschichte beginnt gleich mit der schrecklichen Nachricht von Jennas Tod. So wird gleich zu beginn Spannung aufgebaut und ich war sofort in der Geschichte gefangen.

Die Protagonistinnen Fairlie und Jenna wurden sehr schön herausgearbeitet und beschrieben. Beide besitzen Tiefe und ich konnte mich in beide hineinversetzen. Zu Ark hätte ich mir etwas mehr Hintergrundinformationen gewünscht.

Die Trennung zwischen „Heute“, „Damals“ und den Briefen der Mutter über ein Geheimnis fand ich ganz gut ausgearbeitet, obwohl die Autorin meist dann einen Zeitsprung einbaute, wenn es gerade richtig spannend und aufregend wurde. So wollte ich einfach immer weiterlesen und wissen, was passiert.

Einfach ist die Geschichte rund um Jennas Vergangenheit nicht. Ark und sie haben einfach viel zu schnell geheiratet und erst dann hat er sein wahres und krankes Gesicht gezeigt. Immer wieder musste ich stoppen und durchatmen. Jenna tat mir oft richtig leid.

Die Lovestory, wie sich Jenna und Ark kennen und lieben gelernt hatten, hätte man etwas verkürzen können, da sie stellenweise etwas mühsam und langwierig war.

 

Fazit

Ich kann das Buch wirklich empfehlen, da die Geschichte spannend geschrieben wurde und sie auch zum Nachdenken anregt. Man sollte nichts überstürzen und sich die Zeit nehmen, einen Menschen wirklich kennen zu lernen.

 

Ich gebe dem Buch vier Sterne.

4 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen