Allgemein · Rezensionen

Rezension: The last Desire 3: Betrogen von Nina Hirschlehner

Buch

Titel: The last Desire: Betrogen
Band: 3
Autorin: Nina Hirschlehner
Verlag: Eisermann Verlag
Erstveröffentlichung: 15. Dezember 2017
Seitenzahl: 471 Seiten

 

Anfang

Jesse schloss die Tür hinter seinem Bruder und sein Blick fiel auf Laura Johnson, die gerade den Gang entlanggeeilt kam. Ihre Wangen waren gerötet, als wäre sie den ganzen Weg hierher gerannt.

 

Inhalt

Cat hat es geschafft und endlich ist sie mit Andy wieder vereint. Doch sie können ihr Glück nicht genießen. Mo scheint sehr stark geworden zu sein und besitzt nun auch einige besondere Kräfte. Sein Ziel: Das Ministerium zu stürzen und die Welt nach seinen Vorstellungen zu verändern. Können die Freunde ihn aufhalten?

 

Meine Meinung

Auch der dritte Teil konnte mich wieder voll und ganz überzeugen. Einmal mit dem Buch begonnen, wollte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte wird immer verworrener, gefährlicher und aussichtsloser. Mo war von Anfang an ein Charakter, den man nicht unterschätzen durfte. Doch in diesem Teil erfährt man sehr viel von seinem eigentlichen Plan und der ist schlimmer, als die Figuren in dem Buch dachten.

Normalerweise mag ich es nicht, wenn man eine Geschichte aus vielen verschiedenen Perspektiven erfährt. Doch Nina Hirschlehner schafft es immer wieder, dass man trotzdem überrascht wird und nie alles erfährt. Obwohl immer wieder Szenen Mos Sichtweise erzählen, wird der gesamte Plan nie verraten. Ganz im Gegenteil, man zittert und leidet mit den Protagonisten nur noch mehr mit.

 

Fazit

Ich liebe diese Reihe einfach und kann sie nur weiterempfehlen.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

 

Advertisements