Allgemein · Rezensionen

Rezension: Schattenorden. Die ganze Geschichte der Zwillingsschwestern Laya und Kija von Dana Müller-Braun und Vivien Summer

Buch

Titel: Schattenorden. Die ganze Geschichte der Zwillingsschwestern Laya und Kija
Autorinnen: Dana Müller-Braun und Vivien Summer
Verlag: Impress
Ersterscheinung: 6. September 2018
Seitenzahl: 747 Seiten

 

Anfang

Ich beobachtete meine Töchter, wie sie ihre Kissen drapierten, um meiner Geschichte zu lauschen.

 

Inhalt

**Gegensätze im Blut vereint**

Die Zwillingsschwestern Laya und Kija könnten unterschiedlicher nicht sein. Während Laya wie das Abziehbild eines perfekten Internatstöchterchens wirkt, kleidet sich Kija gerne komplett in schwarz und ist die Rebellin schlechthin. Das, was sie trennt, ist jedoch auch das, was sie vereint: die Abstammung von zwei ägyptischen Göttern, die sich seit Jahrhunderten bekriegen, aber zusammenarbeiten müssen – Nephtys, der Göttin des Guten, und Osiris, dem Gott des Jenseits. Allen Vorzeichen zum Trotz sind die Schwestern jedoch seit jeher ein Herz und eine Seele. Bis der Moment kommt, in dem ihre Ausbildung beginnt und sie sich für eine Seite entscheiden müssen…

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Das EBook enthält die ersten fünf Teile/Episoden der ersten Staffel.

Schon ab der ersten Seite war ich von der Geschichte gefesselt und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die beiden Protagonistinnen Laya und Kija wurden wundervoll und detailliert beschrieben. Ich konnte mich in beide hineinversetzen und litt mit ihnen mit. Laya war mir eine Spur sympathischer, weil sie etwas erwachsener und vernünftiger wirkt. Kija ist sehr aufbrausend und oft trotzig. Die beiden männlichen Charaktere hatten ähnliche Eigenschaften und waren mir beide sehr schnell sympathisch, vor allem Coen hat es in mein Herz geschafft.

Ich liebe das alte Ägypten und deren Götterwelt. Das war auch der Hauptgrund, warum ich das Buch lesen wollte und ich wurde nicht enttäuscht. Die wichtigsten Götter übernahmen eine wichtige und spannende Rolle und vor allem der Teil mit dem Seth und dem Schattenorden, der das Seth sucht und hinter dem Feuertor einsperrt, fand ich grandios.

Das ganze Buch wurde sehr übersichtlich, logisch und spannend verfasst. Der Spannungsbogen wird aufrecht gehalten, sodass es zu keinen langweiligen Stellen kommt.

Vielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionexemplars. Ich habe das Buch im Zuge einer Leserunde auf Lovelybooks gelesen.

 

Fazit

Ich kann diese Geschichte nur weiterempfehlen und hoffe, dass es bald eine Fortsetzung gibt.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

Werbeanzeigen