Allgemein · Rezensionen

Rezension: The last Desire 4: Gejagt von Nina Hirschlehner

Buch

Titel: The last Desire: Gejagt
Band: 4
Autorin: Nina Hirschlehner
Verlag: Eisermann Verlag
Erstveröffentlichung: 2. September 2018
Seitenzahl: 450 Seiten

 

Anfang

Andy sah sich in dem Büro um, in das sein Bruder ihn eben noch gestoßen hatte – als ob sein Körper nicht bereits genug schmerzen würde. In ihm drehte sich alles. Die letzten Minuten waren vergangen, ohne dass er so recht sagen konnte, was geschehen war.

 

Inhalt

Cat, Andy und die anderen kehren und Internat zurück, welches zum Glück seine Pforten für die Schüler und Schülerinnen wieder öffnen darf. Doch von einem normalen Alltag sind die Freunde weit entfernt. Cat kommt über das in Irland Geschehene nicht hinweg und zieht sich immer mehr zurück. Sie stößt ihre Freunde von sich, welche ihre Veränderung deshalb erst sehr spät erkennen.

Ihr Widersacher Mo ist dem Ministerium entkommen und hält sich versteckt. Niemand weiß, was er als nächstes geplant hat. Dieses Wissen versetzt die Freunde in große Angst und die wollen ihn nun endlich aufhalten.

 

Meine Meinung

So wie schon die ersten Teile der Reihe könnte mich auch der vierte überzeugen. Ich war von der ersten Seite an gefesselt und wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Ninas flüssiger und fantastischer Schreibstil ermöglicht es mir immer wieder in die Geschichte einzutauchen.

Die Geschichte schließt an den dritten  Band an und es geht direkt weiter. Die Charaktere sind aus den vorherigen Teilen schon bekannt, bekommen aber immer mehr Tiefe. Cat erlebt einen großen Verlust und kommt mit den Geschehnissen in Irland nicht zurecht. Sie gibt  sich immer wieder selbst die Schuld daran und möchte deshalb ihr Glück nicht ausleben. Auch wenn ich sie in gewisser Weise verstehe, finde ich ihr Verhalten mehr  als nervig. Vor allem, weil sie ihre Freunde und Andy immer mehr von sich stößt und sich in ihrer Trauer aufgibt. Wäre der Verrat nicht gewesen, könnte ich es noch nachvollziehen, aber unter diesen Umständen nicht.

Andy ist und bleibt ein Traummann. Er gibt Cat nicht auf und kämpft für und um sie. Vor allem in den Situationen mit Amber zeigt er seine Stärke und Liebe für Cat.

Besonders spannend finde ich die vielen Wendungen, die mich teilweise wirklich überrascht haben. Es passiert so viel gleichzeitig und man kann nie voraussehen, was noch alles passiert. Die Geschichte strotzt nur so vor Intrigen und Verrat. Durch die vielen Charaktere und unterschiedlichen Widersacher hat die Autorin hier auch viele Möglichkeiten.

Ich bedanke mich bei der Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

 

Fazit

Ich kann diese Reihe nur weiterempfehlen. Auch wenn es sich bei den Charakteren um Vampire handelt, rutscht dieses Thema jedoch sehr in den Hintergrund. Vorrangig geht es um Freundschaft, Liebe, Vertrauen und der Kampf gegen das Böse.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen