Allgemein · Rezensionen

Rezension: Im Bann der Elfenwelt: Das Schicksal deiner Seele von Cara Yarash

Buch

Titel: Im Bann der Elfenwelt: Das Schicksal deiner Seele
Autorin: Cara Yarash
Verlag: Eisermann Verlag
Erstveröffentlichung: September 2017
Seitenzahl: 500 Seiten

 

Anfang

Leise fluchend und ziemlich nass schlüpfte ich ins Schulgebäude und strich mir die klebrigen Strähnen aus der Stirn. Auf dem Weg zum Klassenzimmer kramte ich ein Taschentuch hervor, um meine Ordner wenigstens etwas abzutrocknen.

 

Inhalt

Die verlorene Magie eines geheimnisvollen Volkes.
Eine prophezeite Retterin.
Und ein Opfer, das schwerer wiegt als der Wille des Schicksals.

Der wöchentliche Ausritt endet für die junge Merina anders als geplant. Nach einem Unfall findet sie sich in der Elfenwelt Elona wieder und erfährt im königlichen Palast von einer alten Prophezeiung. Gemeinsam mit der Prinzessin Aysira und dem eindrucksvollen Wächter Aladriel bricht Merina auf zum Tal der Göttin, denn sie allein entscheidet über den Ausgang der ewigen Fehde mit dem König der Totenwelt. Sind die wachsenden Kräfte der Halbelfe stark genug, um Elona zu retten – oder wird das Schicksal aller Elfen im Reich der Seelen besiegelt?

Quelle: Klappentext

 

Meine Meinung

Das Cover ist so wunderschön! Allein deswegen wollte ich dieses Buch unbedingt lesen.

Der Klappentext verspricht sehr viel und so habe ich dieses Buch mit gewissen Erwartungen gelesen. Die Geschichte ist gut, wirklich. Aber mir hat einfach das gewisse Etwas gefehlt. Die Protagonistin Merina wirkt sehr sympathisch und auch die anderen Charaktere sind freundlich. Aber hier fehlt mir einfach die Tiefe. Keine Person wird wirklich gut und eingehend beschrieben, nur oberflächlich. So konnte ich keinen Charakter wirklich kennen lernen oder mich gar in sie hineinversetzen.

Die Handlung ist sehr spannend und interessant, aber beim Lesen fühlte ich mich immer im Stress. Kaum wird eine Situation beschrieben, folgt schon die nächste. Die Elfenwelt ist anders als die Menschenwelt und doch kommt es mir nicht so vor, als hätte ich sie wirklich kennen gelernt. Hier hätte ich mir von der Autorin mehr Erklärungen zu den besonderen Unterschieden gewünscht.

Besonders Schön fand ich die unterschiedlichen Namen. Auch wenn es anfangs schwer ist sich diese zu merken, sind sie doch etwas besonderes. Aladriel, Aysira, Merina, …..

 

Fazit

Trotz dieser kleinen Kritikpunkte habe ich das Buch sehr genossen und kann es nur empfehlen.

 

Ich gebe dem Buch vier Sterne.

4 Sterne

eure

Name

 

 

 

 

 

Advertisements