Allgemein · Rezensionen

Rezension: Mord an Halloween von Denny van Heynen

Buch

Titel: Mord an Halloween
Autor: Denny van Heynen
Verlag: Selfpublishing
Ersterscheinung: 1. Oktober 2018
Seitenzahl: 53 Seiten

 

Anfang

Coregroth war eine kleine Stadt im Süden Englands.

 

Inhalt

Jeff Mason und sein Kollege, Cole Morkride, arbeiten als Detectives bei Scotland Yard und sorgen gemeinsam dafür, dass ihre englische Kleinstadt sicher bleibt. Am Abend des 31. Oktobers wollen sie ihren Dienst in einem Pub ausklingen lassen, um dem Halloween- Trubel zu entgehen. Dort freunden sie sich mit einem Mann namens Freddie Carlson an, der auf sie bedrückt wirkt und ihnen von seinem finanziellen Ruin berichtet. Nur kurze Zeit nach diesem Gespräch finden die beiden Ermittler seine Leiche und stellen schockiert fest, dass er ermordet wurde. Hat dies vielleicht etwas mit Freddie´s beruflicher Vergangenheit zu tun, über die er mit den Detectives vor seinem unfreiwilligen Ableben gesprochen hat?
Jeff und Cole nehmen ihre Arbeit auf und versuchen, alle Details zu einem großen Ganzen zusammenzufügen. Doch wie hängt Carlson´s Tod mit Charles McAmber, dem Besitzer eines stadtbekannten Hotels zusammen, der kurz nach dem Mord in der Gaststätte auftaucht?
Neben dem Fall, den es zu lösen gilt, will Jeff auch seine immer stärker werdenden Gefühle zu seinem Kollegen in den Griff bekommen. Wird ihm das gelingen und werden beide den heimtückischen Mord an Halloween aufklären können?

Quelle: Klappentext

 

Meine Meinung

 

Der Schreibstil ist sehr einfach und ohne vielen Beschreibungen gestaltet. Doch genau so könnte ein Detektiv schreiben, deshalb wirkt es sehr authentisch und das gefällt mir.

Die Geschichte lässt sich flüssig und rasch lesen und der Spannungsbogen wird aufrecht erhalten.

Die zwei Detektiv wurden schön und anschaulich beschrieben, sodass man sich beide gut vorstellen kann. Sie sind beide freundlich und sehr sympathisch.

Auch die Handlung wurde logisch aufgebaut und man konnte bei dem Fall gut miträtseln und den Täter suchen. Dies finde ich bei solchen Geschichten immer sehr spannend.

Ich möchte mich bei dem Autor für das Rezensionsexemplar bedanken.

 

Fazit

Der Autor hat eine wirklich gelungene und spannende Kurzgeschichte geschrieben, welche ich nur empfehlen kann.

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen