Allgemein · Rezensionen

Rezension: The lost Prophecy 2: Zu Staub zerfallen von Carina Zacharias

Buch

Titel: The lost Prophecy: Zu Staub zerfallen
Band: 2
Autor: Carina Zacharias
Verlag: beBeyond by Bastei
Ersterscheinung: 13. November 2018
Seitenzahl: 199 Seiten

 

Anfang

Brontos Atem ging keuchend und trieb ihm weißen Schaum vors Maul. Ignatia spürte das Brennen jedes Atemzugs, als ginge er durch ihre eigenen Lungen. Es schmerzte sie, den Nactarog so sehr an die Grenzen seiner Kräfte zu treiben.

 

Inhalt

Auf ihrer Reise in die Kristallwüste haben sich die Botschafter der vier Elemente noch mühsam zusammengerauft. Doch das endet schlagartig, als das Luftmädchen Vela die Kunde vom Angriff der Feuermenschen auf sie und ihren Begleiter verbreitet. Für Letitia, die Königin des Luftvolks, kann das nur eins bedeuten: Die Feuermenschen haben ihnen den Krieg erklärt.

Währenddessen versuchen die Wasserbotschafter Lorena und Waris, das Volk der Erde zu erreichen, um es vor der bedrohlichen Lage in Andurion zu warnen. Doch gerade an ihrem Ziel angekommen erschüttert ein gewaltiges Erdbeben die unterirdische Stadt, in der die Erdmenschen leben. Auch hier scheint sich wieder das Element gegen das eigene Volk zu richten.

Und während sich die Völker in den Kampf ums Überleben stürzen, bemerken sie nicht, dass die größte Gefahr vor den Toren Andurions lauert …

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Vorweg möchte ich mich bei Netgalley und der Autorin für das Rezensionsexemplar bedanken.

Anfangs war es schwer, mich in der Geschichte wieder zurecht zu finden. Die Namen der Personen sind sehr schwer zu merken. Beispielsweise gibt es Waris, Ignatia, Tero, Letitia, Vela, Falkim, Lorena, Arella, Rotan, Calum und Corin. All diese Namen wieder den Personen, den Völkern und der Geschichte im ersten Teil zuzuordnen, dauerte etwas. Aber schon nach ein paar Seiten war ich wieder voll und ganz in der Geschichte gefangen. Ich empfinde den zweiten Teil als noch spannender, interessanter, actionreicher und emotionaler als den ersten.

Man lernt die Protagonistin noch besser kennen und ich habe sie alle in mein Herz geschlossen. Jeder Charakter ist einzigartig und auf seine Weise besonders. Auch jetzt fällt es mir noch schwer, mich für ein Element zu entscheiden, weil jedes so speziell ist und seine Vorzüge hat.

Der Schreibstil lässt sich flüssig und schnell lesen, sodass man schnell mit dem Buch fertig ist.

Es fiel mir jedoch schwer, die Zeit einzuschätzen. Immer wieder sind sehr lange Zeitspannen zwischen den Kapitel, sodass ich überhaupt keine Ahnung mehr habe, wie lange Lorena und Waris schon unterwegs sind. Über welchen Zeitraum diese Geschichte erzählt wird. Beispielsweise verbleiben die beiden Wasserbotschafter einige Wochen bei den Erdmenschen, und Ryell ist auch einige Tagen oder gar Wochen unterwegs.

 

Fazit

Auch der zweite Teil konnte mich überzeugen und ich freue mich schon auf den dritten Teil.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

 

Advertisements