Allgemein

Rezension: Verliebtsein inklusive von Lily Sánchez

Buch

Titel: Verliebtsein inklusive
Autor: Lily Sánchez
Verlag: Selfpublishing
Ersterscheinung: 13. Dezember 2018
Seitenzahl: 289 Seiten

 

Anfang

Señor José Peréz Rodriguez stand an der Balustrade und blickte in die Weite des karibischen Meeres.

Inhalt

Manchmal muss man einfach vorwärtsgehen.

Die schüchterne Zoe steckt in der Sackgasse: verhasster Job, kein Freund und Winterblues. Das Leben nach dem Studium hatte sie sich eigentlich anders vorgestellt! Ohne große Hoffnungen bewirbt sie sich auf einen wenig passenden Job mit schlechten Konditionen. Alles kommt ganz anders als gedacht und sie findet sich plötzlich in Mexiko wieder. Fern der Heimat wächst ihr nicht nur das heruntergekommene Hotel ans Herz.

„Verliebtsein inklusive“ ist eine lockere Geschichte um Arbeit, Liebe und Leben.

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Das Cover ist eher schlicht, aber sehr fröhlich und locker gestaltet.

Der Schreibstil hat mir von Anfang an gefallen und konnte mich schnell fesseln. Obwohl sich der Anfang etwas zog, fand ich die Geschichte sehr erfrischend und angenehm zu lesen.

Die Protagonistin Zoe war mir sofort sympathisch und ich mochte sie sehr gerne. Ihre freundliche und ehrgeizige Art konnte mich sofort einnehmen und ich fieberte die ganze Zeit mit ihr mit. Ein Neuanfang in einem fremden Land, weit weg von allem Bekannten ist bestimmt nicht einfach. Ich weiß nicht, ob ich mich das trauen würde.

Da die Geschichte in der Ich-Perspektive verfasst wurde, lernt man Zoe sehr gut kennen. Bei den anderen Charakteren ist dies leider nicht immer der Fall. Bei manchen hätte ich mir einfach etwas mehr gewünscht. Mehr Details, mehr Emotionen, mehr Tiefe.

Dass man über Zoes neuen Job, ihre Tätigkeiten und generell über das Backoffice in einem Hotel viel erfährt, hat mir besonders gut gefallen.

 

Fazit

Diese lockere und kurzweilige Geschichte kann ich nur wärmstens empfehlen.

 

Ich gebe dem Buch vier Sterne.

4 Sterne

eure

Name

 

 

Werbeanzeigen