Allgemein · Rezensionen

Rezension: Emmi und Einschwein: Ganz vorn mit Horn von Anna Böhm

Buch

Titel: Emmi und Einschwein: Ganz vorn mit Horn
Band: 3
Autor: Anna Böhm
Einband und Illustrationen von Susanne Göhlich
Verlag: Oetinger Verlag
Ersterscheinung: Jänner 2019
Seitenzahl: 208 Seiten
Leseniveau: ab 8 Jahren

 

Anfang

Emmi und Einschwein flitzen durch den langen Schulflur. Gerade hatte es zur großen Frühstückspause geläutet, und alle Türen standen offen. Lautes Lachen, Reden und Rufen von vielen Kindern hallten durch den Flur.

 

Inhalt

Ganz vorn mit Horn: Star-Rummel in Wichtelstadt um ein waschechtes Einhorn

Einschwein benimmt sich mal wieder unmagisch. Deshalb findet Emmi, dass es dringend Unterricht von einem richtigen Einhorn braucht, um zu lernen, wie man anständig mit Horn zaubert. Aber die beiden ahnen nicht, wie anstrengend so ein Promi-Leben als Einhorn ist. Holly, das einzige Einhorn in ganz Wichtelstadt, kann sich vor Fans kaum retten. Und seinem Besitzer Henry, der eher ein ruhiger Junge ist, wird es gründlich zu viel. Schließlich kommen alle vier in ernste Schwierigkeiten, als eine Brausefirma dem Einhorn nachstellt. Da gibt es nur noch eins: Das Einhorn braucht die Hilfe vom kleinen Einschwein.

Emmi und Einschwein sind einfach zum Liebhaben. Mit viel Witz und Charme vermitteln die kleinen Helden von Autorin Anna Böhm die kluge Botschaft: Bleib dir selbst treu!

Quelle: Oetinger Verlag

 

Meine Meinung

Das Cover ist einfach toll, ein richtiger Blickfang. Es ist bunt, kindgerecht und zeigt das Wichtigste aus dem Buch. Es hat mich sofort angesprochen und ich wusste, es ist bestimmt perfekt für meine Schülerinnen. Man kann die Geschichte auch lesen, wenn man den ersten und zweiten Band nicht kennt.

In der Wichtel Stadt bekommen Kinder zu ihrem 11. Geburtstag ein Fabelwesen, Emmi bekam statt dem gewünschten Einhorn nur ein Einschwein. Leider sind auch dessen magische Fähigkeiten beschränkt, sodass es immer zu Problemen kommt. Aber sie lieben sich und erleben lustige und spannende Abenteuer. Doch dann taucht ein richtiges Einhorn in der Stadt auf. Ein Junge hat doch tatsächlich eines als Fabelwesen bekommen! Emmi hat die tolle Idee, dass das Einhorn Holly ihrem geliebten Einschwein das richtige Zaubern mit Horn beibringen könnte. So würde es nicht mehr andauernd zu kleineren und größeren Katastrophen kommen.

Die Autorin schreibt mit viel Liebe zum Detail und uns haben vor allem die witzigen und spannenden Stellen in der Geschichte gefallen. Der Schreibstil ist sehr passend für die Zielgruppe und lässt sich schnell und einfach lesen.
Besonders Schön finde ich, dass die Kinder mit dieser Geschichte lernen, dass jeder perfekt ist so wie er ist. Man muss sich nicht ändern, um anderen zu gefallen.

Die Illustrationen von Susanne Göhlich passen hervorragend zur Geschichte und gefallen mir sehr gut. Sie verleihen den Situationen noch zusätzlich Witz und Lebendigkeit. So können sich Kinder alles noch besser vorstellen.

Ich möchte mich beim Verlag und der Netzwerk Agentur Bookmark für das Rezensionsexemplar bedanken.

 

Fazit

Diese unglaublich lustige und spannende Geschichte kann ich nur allen empfehlen, die gerne Bücher mit etwas Magie und einigen Fabelwesen lesen möchten.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen