Allgemein · Rezensionen

Rezension: Klingenblut – Radors Schande von A. G. Stoll

Buch

Titel: Klingenblut – Radors Schande
Band: 1
Autor: A. G. Stoll
Verlag: Selfpublishing
Ersterscheinung: 14. Jänner 2019
Seitenzahl: 389 Seiten

 

Anfang

Es tat so weh. Warum ließ dieser Quälgeist nicht  von ihr ab, und sie durfte endlich sterben?

 

Inhalt

Die Karawanenwächterin Sam pfeift auf ihre alte Heimat Rador, Heldentum und Macht. Sie tötet für Geld und tut ansonsten alles, um das Geheimnis ihres Partners und das um ihre eigene Person zu wahren. Radors Königin ahnt nichts von Sams Existenz. Nichts von dem rostigen Schwert in ihrem Besitz, das einst geschmiedet wurde, um Monster wie sie zu töten. Auch nichts von Sams Wut auf ganz Rador und dem verkrüppelten, blinden Sänger an ihrer Seite, den die Königin für zu Tode gefoltert hält.Doch eines Tages macht das Paar einen Fehler und ihr kleiner Sohn findet sich in einer stockdunklen Zelle des Palasts wieder. Als persönlicher Gefangener der sadistischen Königin und Köder für seinen Vater, der einst König von Rador war.

Quelle: Klappentext

 

Meine Meinung

Das Cover ist so schön! Ich liebe diese Farben.
Gleich vorweg: Das Buch ist nichts für schwache Nerven! Es ist brutal und gewalttätig. Die Autorin hat so viel Schreckliches in diesem Buch vereint. Sowohl die Protagonisten als auch andere Charaktere werden gefoltert und misshandelt. Der wundervolle und bildgewaltige Schreibstil lässt den Leser all diese schrecklichen Taten hautnah miterleben. Mehrmals musste ich eine Pause einlegen und durchatmen. Zweimal musste ich das Buch sogar beiseite legen, weil ich einfach nur geschockt und entsetzt war. Aber es lohnt sich, die Geschichte bis zum Schluss zu lesen.

Es ist spannend die Vergangenheit von Sam und Lex langsam und in Häppchen erzählt zu bekommen. So bleibt immer Raum für Fantasie.
Sam ist eine richtige Anti-Heldin und schaffte es trotzdem in mein Herz. Sie ist wild, brutal, frech, mürrisch, kämpferisch und aufbrausend. Dich trotz all diesen schlechten Eigenschaften hat sie ein gutes Herz und steht für ihre Freunde und ihre Familie ein. Auch wenn sie sich nach außen hin als hart, unnahbar und gefühlskalt zeigt, im Inneren ist sie eine verletzte Frau, die Zärtlichkeit und Liebe braucht.
Lex ist ihr sensibles, gefühlvolles, freundliches und familiäres Gegenstück. Mit ihm an der Seite fühlt sie sich stark. Die beiden passen einfach perfekt zusammen.

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit

Wer dieses Buch lesen möchte, was ich wirklich empfehlen kann, darf mit viel Gewalt und auch mit sexuellem Missbrauch in Geschichten kein Problem haben. Die Story ist fantastisch, faszinierend und grausam zugleich.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

 

Werbeanzeigen