Allgemein · Rezensionen

Rezension: Countdown to Noah 1 – Gegen Bestien von Fanny Bechert

Buch

Titel: Countdown to Noah – Gegen Bestien
Band: 1
Autor: Fanny Bechert
Verlag: Sternensand Verlag
Ersterscheinung: 17. September 2017
Seitenzahl: 300 Seiten

 

Anfang

Schon immer war es das oberste Ziel der Forschung , den körperlichen Verfall des Menschen aufzuhalten. 2028 gelang es dem Medizinier Dr. Frank Houston tatsächlich, ein Mittel zu synthetisieren, welches das Absterben sämtlicher Zellen im Körper verhindert.

 

Inhalt

In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?

Quelle: Sternensand Verlag

 

Meine Meinung

Fanny Bechert hat einen wundervollen Schreibstil, der mich ab der ersten Seite gefesselt hat. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen. Die Spannung wird über das gesamte Buch aufrecht erhalten und zum Ende hin immer mehr gesteigert. Das Buch endet mit einem fiesen Cliffhanger, sodass ich die Fortsetzung kaum erwarten kann.

Eine meiner Lieblingsserien ist „The Walking Dead“ und dementsprechend ist auch mein Bild eines Zombies. In dieser Geschichte hat die Autorin jedoch eine etwas andere Art der Zombies erschaffen. Eigentlich sind es gar keine hirnlosen Untoten, sondern Monster, die sehr menschlich wirken und agieren. Durch diese intelligente Art sind sie jedoch noch gefährlicher als die altbekannten Zombies.

Besonders Schön finde ich, dass die Geschichte wirklich als Countdown aufgebaut ist. Jedes Kapitel schildert einen Tag, wodurch man auch einen genauen Überblick über die vergangenen Tage bzw. über die verbleibende Zeit hat. Bei jedem Kapitelanfang ist eine Karte abgebildet, auf der man den genauen Standort der Gruppe und die Entfernung zu ihrem Ziel erkennen kann. Dies finde ich einfach nur fantastisch. Ich wusste einfach immer wo sie sich gerade befinden, wie lange sie schon unterwegs sind und wie viel Zeit Cassidy noch bleibt.

Die Charaktere wurden wundervoll und mit viel Liebe ausgearbeitet. Sie sich sehr unterschiedlich und haben doch eines gemeinsam: Sie sind alle sympathisch und wirken sehr real. Die Gedanken von Cassidy und der Noah in ihr sind einfach fantastisch und beschreiben ihr Gefühlschaos einfach spitze. Ich konnte mich sofort in sie hineinversetzen.

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar, mit dem ich an der Leserunde auf Lovelybooks.de mitmachen durfte.

 

Fazit

Wow! Eine wundervolle Geschichte, die mich so ziemlich alle Emotionen durchleben ließ.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

 

Werbeanzeigen