Allgemein · Rezensionen

Rezension: Die Gestaltwandler von Korsua – Leopardentränen von M. J. Martens

Buch

Titel: Die Gestaltwandler von Korsua – Leopardentränen
Band: 1
Autor: M. J. Martens
Verlag: Selfpublishing
Ersterscheinung: 1. Mai 2019
Seitenzahl: 204 Seiten

 

Anfang

Mein Fell ist völlig durchnässt, als ich mit meinem Gefolge das Schloss von König Iramon erreiche. Die sonst so glänzenden weißen Steine der Fassade sind von einem tristen grauen Nebel umhüllt.

 

Inhalt

Seit Generationen ist das Land Kender in zwei Königreiche gespalten, die sich seither im ständigen Krieg miteinander befinden. In diesen schweren Zeiten bekommt Verion, König von Unterkender, ein Friedensangebot, die beiden Reiche zu vereinen, wenn er eine reinrassige Leoparden-Wandlerin aus Oberkender heiratet. Auf einem eigens dazu ausgerichteten Maskenball fällt seine Wahl auf die junge und eigenwillige Viktoria.

Sie sieht darin eine Chance, ihrem bösartigen Onkel zu entkommen, der seit dem Tod ihrer Eltern die Rolle des Familienoberhauptes innehat. Doch ein tragischer Unfall, bei dem Viktoria schwere Verletzungen erleidet, droht die Hochzeit platzen zu lassen.

In seiner Gier nach Macht verlangt ihr jähzorniger Onkel von Viktorias Zwillingsschwester Cassandra, die Identität ihrer Schwester anzunehmen.

Wird Cassandra diese Lüge tatsächlich leben und damit das Risiko eingehen, wegen Hochverrats zum Tode verurteilt zu werden? Und welche Rolle hat Verions Vertrauter Jared in diesem falschen Spiel?

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Das Cover ist einfach traumhaft schön. Der schwarze Panther mit den lila Augen wirkt stark und anmutig und passt perfekt zum Inhalt des Buches.

Die Geschichte ist einfach toll! Die Autorin hat jeden Charakter hervorragend beschrieben, sodass ich auch alle in mein Herz schließen konnte. Vor allem in den letzten Kapiteln steckt so viel Emotion, dass ich gar nicht zu lesen aufhören konnte. Das Schicksal der Zwillinge ist traurig und grausam. Sie sind so herzensgute Mädchen und müssen so viel Schreckliches durchmachen.

Durch den lebendigen Schreibstil flog ich nur so durch das Buch und fühlte mich den Charakteren so nahe. Viktoria und Cassandra wirken so real und menschlich, auch wenn sie gar keine Menschen sind.

Die Verwandlung wurde so anschaulich dargestellt, sodass ich mir diese und natürlich auch alle anderen Szenen sehr gut vorstellen konnte.

Von der ersten Seite an fieberte ich mit, denn es geht oft sehr turbulent zu. Auch wenn die Geschichte auf das erhoffte Ende zusteuert, geschehen doch oft unerwartete Wendungen, die mich überrascht und beeindruckt haben.

Besonders Schön finde ich, dass die Wandler angemessen reagiert haben und kein unnötigig Drama daraus gemacht wurde. Wut, Zorn und Streit ja, aber es wurde gesprochen, diskutiert und verziehen.

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit

Eine wundervolle und emotionale Geschichte über zwei Schwestern, denen das Leben übel mitspielt. Ich kann diese fantastische und atemberaubend schöne Geschichte nur empfehlen.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

Werbeanzeigen