Allgemein · Rezensionen

Rezension: Rat der Neun – Gezeichnet von Veronica Roth

Buch

Titel: Der Rat der Neun – Gezeichnet
Band: 1
Autorin: Veronica Roth
Verlag: cbj
Ersterscheinung: 17. Jänner 2017
Seitenzahl: 609 Seiten

 

Anfang

Die Rauschblumen blühten nur in der längsten Nacht.

 

Inhalt

Cyra, die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek, verfügt über eine besondere Gabe: Sie kann Menschen durch bloße Berührung Schmerz zufügen und sie gar töten – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch gleichzeitig muss Cyra selbst all diese Schmerzen spüren und zerbricht fast daran. Als Ryzek feststellt, dass sein neuer Gefangener Akos die Gabe hat, Cyras Schmerzen zu blockieren, stellt er ihr Akos zur Seite – um seine Waffe nicht zu verlieren.

Akos setzt alles daran, sich und seine Familie aus Ryzeks Macht zu befreien. Er hat nicht damit gerechnet, in Cyra eine Verbündete zu finden. Gemeinsam sind sie entschlossen, gegen Ryzek kämpfen, doch er hat beide in der Hand und seine Macht reicht weiter, als sie denken …

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Wie soll man ein Buch bewerten, für das man wochenlang brauchte, um es endlich fertig zu lesen? Es ist ein ewiges Hin und Her und ich habe immer auf etwas gewartet, das trotzdem nie kam. Die ersten 400 Seiten waren langweilig, mühsam und ich musste mich regelrecht durchkämpfen. Aber ich breche ein Buch einfach nicht gerne ab. Die letzten 200 Seiten waren jedoch wirklich gut und endlich passierte auch etwas.

Akos ist eine sehr interessante Persönlichkeit. Man lernt ihn gut kennen, schließt ihn in sein Herz und plötzlich erleidet er ein schweres Schicksal. Sein Bruder und er werden entführt und zu Dienern/Sklaven gemacht. Sein Ziel: Seinen Bruder wieder nach Hause bringen.

Cyra hingegen erscheint mir oft naiv, ängstlich und will meist nur sich selbst retten. Sie ist das Werkzeug ihres Bruders, seine Geisel. Mit diesem Schicksal findet sie sich einfach ab. Das verstehe ich einfach überhaupt nicht. Erst am Ende hin bemerkt man eine Veränderung. Durch Akos wird sie mutiger, rebellischer und traut sich endlich sich gegen ihren Bruder aufzulehnen.

Die Welt, welche die Autorin erschaffen hat, ist eigentlich wirklich interessant und spannend. Die Energie und die Planeten finde ich sehr faszinierend. Doch trotz allem kam ich mit der Geschichte nicht zurecht.

 

Fazit

Den zweiten Teil der Reihe werde ich vermutlich nicht lesen, da mich die Geschichte einfach nicht gepackt hat.

 

Ich gebe dem Buch zwei Sterne.

2 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen