Allgemein · Rezensionen

Rezension: Die Troll-Chroniken: Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit von Felicity Green

Buch

Titel: Die Troll Chroniken: Die Tierkriegerin und das Ende der Menschheit
Band: 1
Autor: Felicity Green
Verlag: Books on Demand
Ersterscheinung: 7. März 2019
Seitenzahl: 356 Seiten

 

Anfang

Die Insel strahlte eine trügerische Ruhe aus. Der einlullende, stete Rhythmus der Wellen, die über die Kiesstrände schwappte und sich an den Felsklippen brach.

 

Inhalt

Als Alannah in die Klinik für aggressive Jugendliche auf einer einsamen Shetland-Insel eingewiesen wird, glaubt sie, endlich Hilfe und Freunde gefunden zu haben. Ja, im charismatischen Nic vielleicht sogar mehr als einen Freund. Bis sich herausstellt, dass man Alannah dort nicht behandeln, sondern das aus ihr machen will, vor dem sie sich am meisten fürchtet: das blutrünstige, unkontrollierbare Tier in ihr, den Berserker. Nic und ihre neuen Freunde wissen die schreckliche Wahrheit längst: Das Ende der Menschheit und die Rückkehr der Trollwesen stehen bevor. Alannah wurde zur Tierkriegerin herangezüchtet, um auserwählte Magier im Kampf gegen die Wesen zu beschützen.
Doch die Zeit der Menschheit läuft ab. Können Auserwählte und Tierkrieger versuchen, die Apokalypse abzuwenden? Alannah ringt noch dazu mit einer düsteren Ahnung: Sie hat weniger mit den Auserwählten wie Nic gemein, sondern mehr mit den schrecklichen Kreaturen, die bei der zweiten Ragnarök aus der Erde kriechen werden.

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Durch dieses schöne und zur Geschichte passende Cover bin ich auf dieses Buch gestoßen und bin begeistert von der Story.

Eine wundervolle und schöne Geschichte, die mich von Anfang an in ihren Bann gezogen hat. Die Protagonistin war mir sofort sympathisch und tat mir auch richtig leid. Ich mag sie nicht nur wegen ihrer freundlichen und mutigen Art sondern auch, weil sie alles hinterfragt und sogar nachforschen. Einerseits kämpft sie für ihre Freiheit andererseits versteht sie, dass sie eine Gefahr für andere ist und versucht alles, um gesund zu werden. Die Szenen im Keller (hier möchte ich einfach nicht spoilern und belasse es mal dabei) waren so schön, weil man hier ihre innere Kraft erkennt. Trotz allem gibt sie nicht auf und lässt alles über sich ergehen.

Durch den lebendigen und ausgeschmückten Schreibstil konnte ich mir alles so gut vorstellen. Die Schauplätze und Handlungen wirkten so real. Die nordische Mythologie mag ich sehr gerne und finde sie toll in die Geschichte hinein verpackt.

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Leseexemplar, mit dem ich bei der Leserunde auf Lovelybooks.de mitmachen durfte. 

 

Fazit

Diese fantastische und spannende Geschichte hat mich sofort gefesselt und bis zum Schluss nicht mehr los gelassen. Der Spannungsbogen wird die ganze Zeit aufrecht gehalten, denn der Leser erfährt gemeinsam mit Alannah immer wieder (und leider nur häppchenweise) die Geheimnisse rund um die nordische Mythologie.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

Werbeanzeigen