Allgemein · Rezensionen

Rezension: Living Legends – Des Teufels Träume von Maja Köllinger

Buch

Titel: Living Legends – Des Teufels Träume
Band: 1
Autor: Maja Köllinger
Verlag: Drachenmond Verlag
Ersterscheinung: 27. Februar 2019
Seitenzahl: 318 Seiten

 

Anfang

Feuer brannte hinter meinen Lidern, selbst als ich sie geschlossen hielt. Die Flammen fraßen sich immer weiter in die Höhe, krochen an den Zimmerwänden empor und leckten zugleich an meinen Fußspitzen.

 

Inhalt

»Eine Karte.
Geschaffen aus den Träumen des Teufels.
Festgehalten durch eine menschliche Hand.«
Dass sein Tod vom Schicksal vorherbestimmt wurde, konnte Nic nicht ahnen.
Als sein Schutzgeist Lynn ihm jedoch das Leben rettet, schaut er zum ersten Mal hinter die Maske der Welt.
Von nun an kann er die Wesen sehen, die sich in den Schatten der menschlichen Wahrnehmung verbergen. Schutzgeister, verlorene Seelen und Dämonen …
Zur gleichen Zeit braut sich über der legendären Stadt Venedig großes Unheil zusammen. Ein jahrhundertealter Dämonenherrscher erhebt sich über die Sterblichen und dürstet nach Blut.
Der Schlüssel zu seiner Vergangenheit versteckt sich hinter den Pinselstrichen einer antiken Karte.
Bis jetzt hat es allerdings noch kein Sterblicher gewagt, sich einem Dämon in den Weg zu stellen.
Wird Nic der Erste sein?

Quelle: Drachenmond Verlag

 

Meine Meinung

Ich liebe dieses wunderschöne Cover! Die Landkarte im Hintergrund und davor diese hervorgehobene und geschwungene Schrift wirkt einfach traumhaft schön und so passend! Majas wunderbarer und bildhafter Schreibstil ließ mich die Geschichte hautnah miterleben. Der Prolog war einfach der Hammer und fesselte mich ab dem ersten Wort. Ungefähr in der Hälfte des Buches wurde die Handlung etwas ruhiger, war aber eigentlich ganz angenehm, um verschnaufen zu können. Der dritte Abschnitt gab wieder Vollgas und raste dem Ende entgegen. Spannung war von Anfang an gegeben und brach auch in der langsamen Phase nicht ganz ab.

Nic ist ein toller Charakter, auch wenn ich seine Handlungen und Gedanken nicht immer ganz nachvollziehen konnte. Vor allem in der Mitte nahmen seine Gefühle für Lynn überhand, was mir stellenweise etwas zu viel wurde. Aber ich mag seine Art sehr gerne. Nach dem tragischen Schicksal krempelt er sein Leben komplett um und ich finde seine neue Aufgabe einfach toll. Dies machte ihn in meinen Augen so richtig sympathisch.

Lynn ist Nics Schutzgeist. Sie ist vor allem anfangs sehr unsicher, ruhig und zurückgezogen. Im Laufe der Geschichte macht sie jedoch eine enorme Entwicklung durch, sodass sie zum Ende hin kämpferisch, mutig und selbstsicher ist. Obwohl ich anfangs manchmal meine Probleme mit ihr hatte, mochte ich sie sehr gerne. Ich denke, dass es sehr einsam und schwierig ist, wenn man sein ganzes Leben lang unsichtbar ist und niemanden hat. Ihre Angst, Nic könnte sie wieder vergessen und sie landet abermals in dieser Einsamkeit, verstehe ich vollkommen.

Besonders schön finde ich das Setting: Rom. Da ich voriges Jahr mit meinem Mann ein verlängertes Wochenende in dieser schönen Stadt verbracht habe, konnte ich mir alles sehr gut vorstellen und schwelgte sogar etwas in den Erinnerungen an diese romantische und traumhaft schöne Stadt.

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Leseexemplar, mit dem ich bei der Leserunde auf Lovelybooks.de mitmachen durfte.

 

Fazit

Eine wundervolle Geschichte, die jedoch noch etwas mehr Potential zur Verfügung gehabt hätte. Vom zweiten Teil erwarte ich mir mindestens genauso viel Spannung und Action 🙂

 

Ich gebe dem Buch vier Sterne.

4 Sterne

eure

Name

 

Werbeanzeigen