Allgemein · Rezensionen

Rezension: Edingaard 1: Der Pfad der Träume von Elvira Zeißler

Buch

Titel: Edingaard: Der Pfad der Träume
Band: 1
Autor: Elvira Zeißler
Verlag: Books on Demand
Ersterscheinung: 7. Dezember 2018
Seitenzahl: 398 Seiten

 

Anfang

Cassandra biss die Zähne zusammen. Ihr ganzer Körper vibrierte vor Anspannung. Ihrer Erschöpfung zum Trotz ballte sie die Fäuste und schleuderte dem Feind ihre gesamte Energie entgegen.

 

Inhalt

„Und was wäre, wenn ich dir sagen würde, dass nicht alles so ist, wie es zu sein scheint? Dass die Welt viel größer, gefährlicher und auch wunderbarer ist, als du es für möglich hältst?“ – Julien

Seit ihrer frühesten Kindheit erscheint Julien in Cassandras Träumen. Er ist ihr Vertrauter, ihr Seelengefährte – auch wenn sie nicht einmal weiß, ob er tatsächlich existiert.
Als sie von einem düsteren Mann verfolgt wird, offenbart ihr Julien schließlich, dass er viel mehr als eine bloße Traumgestalt ist und dass sie beide in großer Gefahr schweben. Daher begibt sich Cassy auf eine gefährliche Reise in eine fremde, magische Welt, in der erbarmungslose Feinde und grausame Kreaturen schon auf sie lauern.
Gejagt, bedroht und verraten kämpft sie verzweifelt um ihr Leben und um das des Mannes, den sie liebt.

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Nachdem ich doch einige kritische bzw. auch negative Rezensionen zu diesem Buch gelesen habe, wusste ich nicht recht, was mich erwartet. Doch ich wurde überrascht und kann nun sagen, dass dies für mich oft weit hergeholte Vorwürfe sind. Cassy ist ein Charakter, mit dem ich auch nicht immer zurecht kam. Sie ist etwas naiv und handelt oft zu schnell und ohne nachzudenken. Blind und stur verfolgt sie ihren Plan und will um alles in der Welt ihren geliebten Julien befreien. Eigentlich toll und wirklich bewundernswert. Doch auf andere Personen und deren Meinungen bzw. Geschichten reagiert sie völlig blind und taub. Auch Warnungen schießt sie in den Wind und tapst eher unwissend und unbeholfen durch die ihr völlig fremde Welt. Aber das ich nun mal ihr Charakter, ihre Art. Es muss ja nicht jeder Buchcharakter gleich sein. Wir realen Menschen sind es ja zum Glück auch nicht.

Besonders schön finde ich Cassys Entwicklung im Laufe des Buches. Nachdem ich sie anfangs des Öfteren gerne geschüttelt hätte, wurde sie mir im Laufe der Geschichte jedoch immer sympathischer.

Den Schreibstil von Elvira Zeißler mag ich sehr gerne und konnte ich auch in anderen Büchern schon genießen. Die Autorin schreibt sehr angenehm und flüssig, sodass ich das Buch schnell durchgelesen habe. Von Anfang an fesselte mich die Geschichte und ich wollte immer wissen, wer Cassy nun gut gesinnt ist und vor wem sie sich lieber in Acht nehmen sollte.

Wie schon in den anderen Büchern der Autorin wird auch Edingaard besonders lebhaft beschrieben, sodass ich mir alles bildlich vorstellen konnte. Elviras setzt auch in dieser Geschichte ihrer Fantasie keine Grenzen und erfindet wundervolle magische Wesen, welche oft auch sehr gefährlich sind.

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit

Alles in allem hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und ich wurde wunderbar unterhalten. Der Auftakt besitzt auf jeden Fall viel Potential für eine spannende und atemberaubende Trilogie. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung und kann diese geniale und atemberaubende Geschichte nur empfehlen.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name