Allgemein · Rezensionen

Rezension: Faith 2: Erwacht von J. K. Bloom

Buch

Titel: Faith: Erwacht
Band: 2
Autor: J. K. Bloom
Verlag: Eisermann Verlag
Erstveröffentlichung: 22. April2019
Seitenzahl: 320 Seiten

 

Anfang

Ein lautes, schrilles Lachen drang vom Balkon zu mir ins Wohnzimmer. Momy hatte Besuch. Ich kam gerade mit Toni von der Schule nach Hause und wusste nicht, dass wir heute Gäste bekommen sollten.

 

Inhalt

Neun Monate sind vergangen, als Faith aus ihrem Somnus erwacht. Der Stein in Faiths Brust hat ihr das Leben gerettet und Tristans Kugel davor bewahrt, zu ihrem Herzen durchzudringen. Doch außer ihrem neuen Dasein als Reverti gibt es eine viel größere Sorge, die sie nicht einfach ignorieren kann. Lie ist immer noch ein Gefangener der OAS. Ihre Festung befindet sich im Süden Englands, weit weg von der Basis der Butterflys. Doch Faith lässt sich davon nicht aufhalten, denn sie ist fest entschlossen ihre Liebe aus den Fängen ihrer Feinde zu befreien.

Quelle: Eisermann Verlag und Amazon

 

Meine Meinung

Nachdem ich den ersten Teil verschlungen habe, wollte ich unbedingt auch den zweiten Teil lesen. Ich liebe den lockeren und lebendigen Schreibstil von J. K. Bloom einfach, denn er lässt einen alles hautnah miterleben.

Faith ist ein toller Charakter, den ich schon im ersten Teil sofort ins Herz geschlossen habe. Im Laufe der Geschichte entwickelt sie sich zu einer mutigen, kämpferischen und waghalsigen Frau, die jedoch ihre Menschlichkeit und ihre Freunde nie vergisst.

Auch die anderen Charaktere sind einfach toll und haben ihren fixen Platz in Verlauf der Geschichte. Jeder ist wichtig und jeder hat seine Aufgaben, um Tristan das Handwerk zu legen und Lie zu retten.

Auf der Reise erleben die Freunde einige Abenteuer und müssen sich gengenseitig immer wieder retten. Ich finde die neun Gattungen und deren unterschiedlichen Fähigkeiten einfach toll und faszinierend. Anhand dieser Besonderheiten konnte die Autorin tolle und spannende Aktionen beschreiben.

Im ersten Teil mochte ich Lie sehr gerne, leider war er in diesem Band lange Zeit nicht anwesend (Er wurde ja entführt und von der Gruppe gerettet). Hier liegt auch mein einziger Kritikpunkt. Die Gefühle zwischen Faith und Lie kamen hier etwas zu kurz. Auch als er endlich dazu stieß und wieder dabei war. Dass die Mission wichtig war, ist mir schon klar. Trotzdem hätte ich mir etwas mehr Emotionen und Szenen zwischen den beiden gewünscht.

Tristan wird in diesem Band noch schrecklicher, grauenvoller und bestialischer. Er ist einfach ein Monster ohne Gewissen. Ein Charakter (ich möchte ja nicht spoilern) tut mir so leid…..

 

Fazit

Ich liebe die Geschichte und finde es nun wirklich schade, Abschied nehmen zu müssen. Ich mochte die Charaktere wirklich sehr gerne.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

 

 

Werbeanzeigen