Allgemein · Rezensionen

Rezension: Maddie – Wächterin der Welten von Katrin Berger

Buch

Titel: Maddie – Wächterin der Welten
Band: 1
Autor: Katrin Berger
Verlag: Selfpublishing
Ersterscheinung: 31. Juli 2019
Seitenzahl: 221 Seiten

 

Anfang

Winkend steht Grandpa vor dem Terminal und begrüßt mich schon von Weitem mit einem angedeuteten Abnehmen der Mütze. Seine Mundwinkel ziehen sich in die Höhe und vertiefen dabei gleichzeitig seine vielen Falten.

 

Inhalt

Um ihrer kontrollsüchtigen Mutter zu entgehen, zieht Maddie zu ihrem Grandpa und bewahrt ihn damit gleichzeitig vor dem Altersheim. Die Neunzehnjährige hätte es sich nicht besser erträumen können und fühlt sich in seinem Antiquariat rundum wohl. Doch Maddie wird von Schatten verfolgt und beginnt, an ihrem Verstand zu zweifeln – bis die Brüder Jake und Cas sie in ein Geheimnis einweihen: Der Steinkreis im Wald ist ein Weg in eine andere Welt.
Als sie dann noch die Begegnung mit dem zickigen Steintroll Rumpel macht, will sie mehr erfahren, jedoch verschweigen ihr die Brüder sämtliche Einzelheiten. Ihr bleibt nichts anderes übrig, als der Sache selbst auf den Grund zu gehen.

Quelle: Amazon

 

Meine Meinung

Das Cover sieht so geheimnisvoll und magisch aus, dass ich mich schon unheimlich auf die Geschichte gefreut habe. Denn das Cover verrät absolut nichts und das finde ich richtig spannend.

Durch den flüssigen Schreibstil konnte ich sofort in die Geschichte eintauchen und war von Anfang an begeistert. Katrin Berger hat eine wundervolle, magische Welt erschaffen, welche mich richtig begeistern konnte. Die Schauplätze wurden mit viel Liebe zum Detail beschrieben und wirkten durch die lebhafte Sprache geradezu real.

Die Charaktere wurden so wundervoll beschrieben, dass sie fast lebendig wirkten. Maddie ist eine fantastische junge Frau, welche ich sofort ins Herz schloss. Sie ist skeptisch, mutig und nicht auf den Mund gefallen. Leidglich ihren Männergeschmack kann ich nicht ganz nachvollziehen. Aber dies ist oft so. Ich finde es einfach toll, dass sie ihren Großvater so sehr liebt und zu ihm zieht, um ihn zu unterstützen. Ihre gemeinsamen Szenen finde ich immer sehr erheiternd und schön zu lesen.

Die beiden Brüder Jake und Cas haben mich immer wieder zum Grübeln gebracht. Vor allem mit Jake kam ich in der zweiten Hälfte des Buches nicht immer zurecht. Während Cas von Anfang an mürrisch, selbstverliebt, bestimmend, arrogant und gemein war, schwankt Jakes Stimmung wie bei einer schwangeren Frau. Hier hoffe ich natürlich auf genug Aufklärung in der Fortsetzung. Ein paar wenige Einblicke in das Leben der beiden erhält man zwar schon in diesem Teil, aber eindeutig viel zu wenig.

Besonders witzig finde ich Rumpel. Ihn mochte ich trotz seiner grummeligen Art sehr gerne. Seine lustigen Kommentare haben mich immer wieder zum Lachen gebracht. Ich hoffe sehr, dass er auch im weiteren Verlauf der Geschichte seinen Platz hat.

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar.

 

Fazit

Diese grandiose und fabelhafte Geschichte mit ihren wundervollen Charakteren kann ich nur empfehlen. Kaum begonnen, wollte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

 

2 Kommentare zu „Rezension: Maddie – Wächterin der Welten von Katrin Berger

Kommentare sind geschlossen.