Allgemein · Rezensionen

Rezension: Living Legends 2: Des Räubers Gewissen von Maja Köllinger

Buch

Titel: Living Legends: Des Räubers Gewissen
Band: 2
Autor: Maja Köllinger
Verlag: Drachenmond Verlag
Ersterscheinung: 27. Juni 2019
Seitenzahl: 300 Seiten

 

Anfang

Ich atmete tief ein und aus, während mein Blick über die spiegelnde Wasseroberfläche des Canal Grande glitt. Das hier war also unser neues Zuhause. Unsere Wahlheimat. Venedig.

 

Inhalt

»Ein Herz.
Belegt mit dem Fluch der Trauer.
Gestohlen durch die Hand eines Unbekannten.«
Nic und Lynn können es nicht fassen. Mit vereinten Kräften haben sie es tatsächlich geschafft, Fra Mauro in die Knie zu zwingen. Doch jeder Sieg hat seinen Preis: Der Herrscher der Dunkelheit hat Lynns übernatürlichen Kräfte getilgt und ihr den Fluch einer menschlichen Hülle auferlegt.
Zur gleichen Zeit ereignen sich in der Stadt der tausend Brücken unerklärliche Morde, die von unmenschlicher Brutalität und Grausamkeit zeugen. Die Opfer sind allesamt junge Frauen, denen bei lebendigem Leibe das Herz aus der Brust gerissen wurde.
Wer ist in der Lage, derartige Verbrechen zu begehen eine verlorene Seele, ein Dämon oder ein rachsüchtiger Geist?
Nic und Lynn haben keine andere Wahl: Sie müssen sich der neuen Gefahr stellen.

Quelle: Drachenmond Verlag

 

Meine Meinung

Das Cover finde ich wieder grandios und es passt so gut zum ersten Band. Durch diese Farben und den Schriftzug ist das Buch ein absolutes Schmuckstück.

Der zweite Teil setzt gleich nach dem Kampf im ersten Teil an, es geht also gleich weiter. Gebannt folgte ich der Handlung, welche richtig spannend beginnt, dann im Mittelteil jedoch etwas nachlässt, um in letzten Drittel wieder ordentlich an Fahrt aufzunehmen. Die Autorin schafft es auch in der ruhigeren Phase die Spannung zu halten, sodass der Lesefluss nie unterbrochen wird. Das Ende ist dann sogar richtig spektakulär und enthält eine besonders überraschende Wendung, mit der ich einfach nicht gerechnet habe. Sprach- und fassungslos ließ mich die Geschichte zurück und ich musste die Story erst mal sacken lassen.

Das Besondere an Majas Geschichte ist, dass sie mit nur zwei Hauptcharakteren und fast keinen Nebencharakteren trotzdem so extrem spannend und interessant ist. Nic und Lynn werden so genau und detailreich erläutert. Jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Handlung werden dem Leser genauestens beschrieben, sodass man beide fast in und auswendig kennt. Selten sind mir die Protagonisten so nahe. Selten kenne ich sie so gut, fast besser als mich selbst. Und trotzdem überraschten sie mich immer wieder aufs Neue.

Maja versteht es auch, die verschiedenen Gefühle und Gedanken der Charaktere in den verschiedenen Situationen haargenau beschreiben zu können. Sie wirken so real, so lebendig. Beide sind einzigartig, in vielen Dingen gleich und doch so verschieden.

Ich bedanke mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar, mit dem ich bei der Leserunde auf Lovelybooks.de mitmachen durfte.

 

Fazit

Maja Köllinger hat eine atemberaubende, spannende und faszinierende Welt voller Dämonen und Geister erschaffen. Die düstere Stimmung und die einzigartigen Charaktere ließen mich auch im zweiten Band nicht mehr los und ich wollte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar zu „Rezension: Living Legends 2: Des Räubers Gewissen von Maja Köllinger

Kommentare sind geschlossen.