Allgemein · Rezensionen

Rezension: Mister Marple und die Schnüfflerbande – Wo steckt Dackel Bruno? von Sven Gerhardt

Buch

Titel: Mister Marple und die Schnüfflerbande – Wo steckt Dackel Bruno?
Band: 1
Autor: Sven Gerhardt
Illustrator: Nikolai Renger

Verlag: cbj
Ersterscheinung: 23. September 2019
Seitenzahl: 160 Seiten
Leseniveau: ab 8 Jahren

 

Anfang

„Wusstest du eigentlich, dass auf dem Bildschirm eines Smartphones mehr Bakterien zu finden sind als auf einer Klobrille?“
Ich ließ das Handy meines Vaters sofort auf den Tisch fallen und hielt meine Hände ganz dicht vors Gesicht. Natürlich wusste ich, dass man Bakterien nicht mit bloßem Auge sehen konnte. Aber allein die Vorstellung, dass dort auf meinen Fingern gerade Abertausende von kleinen Bazillenviechern rumkrabbelten, jagte mir einen Schauer über den Rücken.

 

Inhalt

Willkommen bei der »Detektei für tierische Angelegenheiten« – der neuen, spannenden Kinderbuchreihe von Bestsellerautor Sven Gerhardt!

Die Schnüfflerbande, das sind Theo, Elsa und Hamster Mister Marple. Ihre Spezialität sind »tierische Angelegenheiten« aller Art, was nicht zuletzt Mister Marple zu verdanken ist, der für diese Fälle ein besonders feines Spürnäschen hat. Auch wenn Theo und Elsa total unterschiedlich sind, halten sie immer fest zusammen und können so fast jeden Fall lösen.

So ein Hamsterleben ist ganz schön langweilig: schlafen, fressen, wieder schlafen, wieder fressen. Doch Mister Marple weiß, dass er zu Großem bestimmt ist. Täglich macht er Klimmzüge an der Käfigstange, um sich für den Tag fit zu halten, an dem seine detektivischen Fähigkeiten zum Einsatz kommen. Nur Theo hat noch immer nicht kapiert, dass Mister Marple kein gewöhnlicher Hamster ist. Da trifft es sich ganz gut, dass eines Tages Elsa in Theos Leben poltert. Im Gegensatz zu Theo sprüht sie nur so vor Abenteuerlust. Und tatsächlich, es dauert nicht lange, da stecken Theo, Elsa und Mister Marple mitten in ihrem ersten Detektivfall: Dackel Bruno wird vermisst, und die Schnüfflerbande setzt alles daran, ihn wiederzufinden …

Quelle: cbj Verlag

 

Meine Meinung

Der Hamster auf dem Cover ist so niedlich und süß, da wollte ich das Buch einfach lesen. Zum Glück fand dies mein Sohn auch so und schon hatten wir eine neue Gute-Nacht-Geschichte.

Mister Marple

Durch den flüssigen und kindgerechten Schreibstil verstand auch mein 4-Jähriger die Geschichte und konnte ihr gebannt folgen.

Die Schnüffel-Protokolle immer am Ende des Kapitels fanden wir einfach goldig und haben uns einen tollen Einblick in die Gedanken und Handlungen von Mister Marple gegeben. Wie der kleine Hamster sich selbst als Detektiv sieht und immer trainiert, um für den Fall der Fälle gewappnet zu sein, fanden wir einfach herzallerliebst.

Der ängstliche und stets vorsichtige Theo und die mutige und freche Elsa geben in Kombination mit dem niedlichen Hamster ein tolles Trio ab, die den Fall um Dackel Bruno gekonnt lösen. Geniale Rollenverteilung, die für einige Schmunzler und Lacher sorgen.

Die Illustrationen sind sehr ansprechend und passen zur Geschichte gestaltet. Sie lassen die Geschichte lebendig werden und wir konnten oft mit dem Lesen nicht aufhören. So hörte ich jedes Mal meinen Sohn um ein weiteres Kapitel bitten.

Mister Marple Seite

Ich bedanke mich beim Autor und dem Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars, mit dem wir bei der Leserunde auf Lovelybooks.de mitmachen durften.

 

Fazit

Mit viel Witz und Charme konnte uns die Geschichte rund um Theo, Elsa und Mister Marple voll und ganz überzeugen. Selten haben wir bei einem Kinderbuch so viel und herzlich gelacht.

 

Ich gebe dem Buch fünf Sterne.

5 Sterne

eure

Name